R E M I S E - A R T
R E M I S E - A R T 

Wolfgang Glitscher - Berliner Notizen

Fotografie

Vernissage: 6.August 2021, ab 18 Uhr

Vor einem halben Jahrhundert teilte eine Mauer die Stadt in ein Ost- und ein Westberlin.

In den 70er Jahren war weder im Osten noch im Westen der Metropole irgendetwas saniert. Im Winter hing der Geruch von Braunkohle der Ofenheizungen in der Luft.

Die ersten Gastarbeiterfamilien zogen nach Kreuzberg, Wedding, Schöne- berg, Moabit. Wohnungen waren billig, das Klo auf dem Podest normal. Den Fall der Mauer und die anschließende Wiedervereinigung konnte sich damals niemand vorstellen.

Beides war eine Utopie.

 

Die Ausstellung stellt den Impressionen dieser Jahre Bilder der Nachwendezeit gegenüber. Scheint in den alten, klassisch aufgefassten Zeitdokumenten aus den Jahren 1975 und 1976 Westberlin unveränderbar statisch, so zeigen die neueren Fotografien einen rasanten Umbruch. Alles verändert sich – nichts bleibt, wie es ist. Aus den alten Trümmern, Brachen und Erinnerun-
gen der Vergangenheit entsteht Neues und fordert seinen Tribut. Die Kamera-Streifzüge durch Berlin der Jahre 2013 bis 2020 dokumentieren diesen Veränderungsprozess in seiner Dynamik und der eigenen damit verbundenen Ästhetik.


Von Heraklit stammt der Ausspruch: »Niemand geht zweimal durch den selben Fluss.«

Dies zeigen auch die »Berliner Notizen« in der REMISE, Am Tempelhofer Berg 6 in Berlin-Kreuzberg.

 

 

 

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag, jeweils 17-19 Uhr

 

Und nach Terminvereinbarung unter Mobil: 0160 975 29 536

 

 

Vernissage: 6.August 2021, ab 18 Uhr

 

Finissage: 2.September 2021, ab 18 Uhr

 

Ausstellungsdauer: 07. August bis 2.September 2021

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© REMISE/Daniel Samanns